Veröffentlicht November 2007

Material:
SMD-LED's Warmweiß 0603- besser Golden oder Sun White
Lackdraht 0,2 -0,3mm
Sekundenkleber
Mini-Fräser (Proxon oder ähnliche)

Ruhiges Händchen ;-)
eventuell Edding 400 permanent marker Gelb

Bei meiner neu  erworbenen BR 41 von Minitrix wollte ich die Wartungsbeleuchtung so realistisch wie möglich machen, dazu musste ich in das Umlaufblech von unten erstmal Vertiefungen fräsen und zwar an den Stellen wo die Originalbeleuchtung angedeutet ist und Weiss eingefärbt ist. Dann habe ich einen kleinen Kabelbaum, mit den abständen die vorgegeben sind, aus SMD-LED's 0603(Warmweiss) und Lackdraht hergestellt. Diese Led's wurden in den Ausfräsungen versenkt und mit Sekundenkleber verklebt. Dann habe ich aus 1mm starken Lichtleiter kleine Lampen gedreht, ca 1,5mm lang, und diese dann auf die Led's aufgeklebt und als sie fest waren innen zum Fahrgestell hin mit einem gelben Edding eingefärbt. Dadurch bekommt das Licht Glühbirnencharakter. Die Led's werden dann Schwarzmatt zugepinselt damit nur noch die selbstgedrehten Lampen freibleiben und leuchten. Alles schneller beschrieben als gemacht, die Bilder belegen die Fummelarbeit , aber die Mühe lohnt sich,
der Effekt ist einfach genial.


Tipp: Mit einem Edding kann man Led's einfärben. Da der Farbauftrag lasierend ist nimmt das Licht eine Tönung in der ensprechenden Farbe an, das dadurch realistischer wirkt.

So sieht es an originalen Modellen aus. Die Wartungsbeleuchtung wird in der Regel durch weiße Farbe hervorgehoben 

 
Die Fräsarbeiten am Umlaufsteg, Ganz vorsichtig maximal 2/3 der Stegstärke tief und max 2mm breit einfräsen. 

 
Eingesetzter Kabelbaum mit den Led's 


Die gedrehten Lampen, Lichtleiter von 1mm durchmesser in Proxon eingespannt, und mit feinem
Schmirgelpapier nach Augenmass in Form gedreht. Die Abrundung bewirkt eine Streuung des Lichts.
 


Die Lampen auf die Led's geklebt. 


Erster Funktionstest, da die Beleuchtung eine Reihenschaltung ist, kann sie direkt an einen Funktionsausgang eines Decoders angeschlossen werden weil die Gesamtstromaufnahme ca 18V beträgt und kein Vorwiderstand nötig ist. Und man kann ja bei fast allen gängigen Decodern die Funktionsausgänge noch dimmen. Inzwischen baue ich aber nur jeweils eine Reihenschaltung pro Seite mit Vorwiderstand 330ohm, also zwei getrennte Stromkreise, aber auch über einen Funktionsausgang geschalten.


Der Effekt an der Lok bei Tag 

und bei Nacht